Herde

Seltener deutscher Küchenherd, Homann mit Rückwand - Neu im Sortiment -
Produkt-ID: 33
Produkt ID: 33
Produkt ID: 33

Küchenherd der Firma Homann mit Rückwand und Topfablage

Dieser emaillierte Küchenherd der Firma Homann mit wunderschönen Blumenranken ist ca. Bj. 1930. 

Er ist in einem sehr guten Zustand und weist außer Gebrauchsspuren keine größeren Schäden auf. Die Vernickelung ist noch sehr gut erhalten und muss nicht erneuert werden. Die Teile werden einfach auf Hochglanz aufpoliert.

An der Rückwand befindet sich eine Topfablage, die von durchbrochenen, in Jugendstil Mustern geschwungenen Stützen getragen wird.

Der Feuerraum der sich auf der linken Seite befindet, ist mit dicken Schamottsteinen ausgemauert, die gut Wärme speichern. Von vorne durch die Feuertür, sowie nach Abnehmen der Herdringe auch von oben, kann der Herd mit dicken Holzstücken beschickt werden.

Unser Verkaufspreis beinhaltet die Restauration, Funktionsfähigkeit und gesetzliche Gewährleistung.

Die Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten.

Auf Wunsch ist der Einbau eines Glaskeramik-, Elektro- oder Gaskochfeldes in einen original antiken Küchenherd möglich.
Bitte informieren Sie sich ausführlich über Preise und Ausführung in unserer Seite zur Restauration.

Technische Daten und Maße: 

Höhe 78 cm, Breite 103 cm und Tiefe an der Stange gemessen 76 cm, Höhe mit Rückwand 137 cm, Rohrabgang rechts hinten , Rohrdurchmesser 13 cm, es sind noch 4 Stück intakte Glasfüße mit 4 cm Höhe dabei

Heizleistung 6 kw , Bauart 1, beheizbar mit Holz, Holzbrikett, Brikett und Kohle,

Gewicht: 110 kg


Der Herd ist noch unrestauriert und kann gegen Aufpreis von 2 900,- € auch mit neuer Vernickelung erworben werden.


Preis restauriert, ohne neue Vernickelung 4 500,- €

Preise inklusive gesetzlicher Mwst., zzgl. Versandkosten


Lieferzeit ab Fertigstellung der Restauration: innerhalb Deutschland ca. 5 Tage, ins europäische Ausland bis zu 14 Tagen.

Der Betrieb der antiken Öfen und Küchenherde ist abhängig von einer Prüfung durch ein zertifiziertes Prüfinstitut.

Da keine Prüfberichte von antiken Küchenherden vorliegen, dürfen sie in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht angeschlossen werden.